LUGA2023 LUGA2023 LUGA2023 LUGA2023 LUGA2023 LUGA2023

11-10-2021

Das Erlebnis LUGA : 2023 aussäen – 2025 ernten

Seit seiner Gründung im Jahr 2019 konnte der Verein LUGA 2023 Asbl viele gute Projektideen für die Gartenschau „LUGA 2023 – Luxembourg Urban Garden“ sammeln, die von Mai bis Oktober 2023 in der Stadt Luxemburg stattfinden sollte. Die landesweite Bedeutsamkeit und die Relevanz „grüner“ Themen geben den Organisatoren Recht darin, eine hochwertige Ausstellung zu entwickeln, für die zahlreiche Akteure aus dem Großherzogtum miteinander in einen partnerschaftlichen Wettstreit treten.

Allerdings haben die Folgen der Gesundheitskrise, wie z. B. der Mangel an Materialien und Arbeitskräften, sowie die konjunkturellen Unsicherheiten den Fortschritt des Projekts erheblich verlangsamt.

Die „LUGA 2023 – Luxembourg Urban Gardening“ soll eine Veranstaltung werden, die das Großherzogtum und die Großregion auf die große Bühne hebt und ein wahrhaft grünes Schaufenster für die Hauptstadt und das Land ist. Um dies erreichen zu können, haben Romain Schneider, Minister für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung, und Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, angekündigt, dass die LUGA um zwei Jahre verschoben wird.

Das Organisationsteam ist zwar mit dem Programm bereits gut vorangekommen, das aus mehreren hundert Ideen zusammengestellt wurde, die in einem partizipativen Verfahren seit November 2019 von Akteuren aus den Bereichen Landwirtschaft, Ökologie, Kultur und Tourismus zusammengetragen wurden. Damit die Veranstaltung jedoch zu einem wahren Erfolg werden kann, muss sie auf 2025 verschoben werden. Die Themen der LUGA sind für unsere vielfältige Gesellschaft von erheblicher Bedeutung. Sie verdienen daher einen angemessenen Umsetzungsaufwand und eine eben solche finanzielle Unterstützung, umso mehr, da die bisherigen Vorbereitungen unter allen beteiligten Partnern bereits eine hervorragende Dynamik ausgelöst haben.

Der Minister und die Bürgermeisterin sind überzeugt, dass das „ERLEBNIS LUGA: 2023 aussäen – 2025 ernten“ (Originaltitel: „L’EXPERIENCE LUGA : semer en 2023 – récolter en 2025“) einen guten Übergang darstellen wird zwischen dem Abschluss der ersten Renaturierungsphase des Petruss-Tals und der Gartenschau im Jahr 2025. Dieser Prozess spiegelt sich in der Bürgerbeteiligung an ersten Projekten wie insbesondere dem Gemüseanbau, dem Start einer Website, über die sich Akteure der „grünen“ Branchen austauschen können, und der Organisation von Veranstaltungen vor dem Start der Ausstellung wider.

Angesichts der Tragweite der Projekte und der mit ihnen verbundenen Kosten einerseits und der konjunkturellen Faktoren wie Preisanstiege andererseits ist ein beträchtliches Budget erforderlich.
Aufgrund dessen haben die Regierung und die Stadt.

Luxemburg das vorgesehene Budget überprüft und stellen dem Asbl LUGA 2023 nun insgesamt 22 Millionen Euro zur Verfügung. Das ursprüngliche Budget von 10 Millionen Euro, das auf Kostenschätzungen aus einer Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2015 beruht, entspricht nicht länger den aktuellen Gegebenheiten.

Die LUGA hat zum Ziel, Produkte aus dem Gartenbau, Weinanbau und der Landwirtschaft sowie die „grünen“ Berufe vorzustellen. In Verbindung mit dem historischen, architektonischen und kulturellen Erbe wird sie zu einem Erlebnis der Gemeinschaft im Herzen der Stadt und des Landes Luxemburg.

Mitgeteilt von LUGA 2023 A s.b.l.

Pressekontakt : LUGA 2023 A.s.b.l. – Tel. 4796-4455 – presse@luga2023.lu

Etappen

NEHMEN SIE AN DER LUGA TEIL!

Sie möchten Projektträger, Sponsor, Mäzen, Botschafter oder Experte werden? Dann kommen Sie in unser Team!

Plus d'infos